Palmsonntag zu Hause nachfeiern

Seit einer Woche, also seit dem so genannten ersten Passionssonntag, ist das Kreuz im Esszimmer verhüllt.erster Passionssonntag Iudica

Die Kirche hat sich da etwas Interessantes einfallen lassen, denn das verhüllte Kreuz fällt jedem ins Auge, wohingegen das „normale“ Kreuz höchstens denen auffällt, denen es nicht passt. Der Rest beachtet es schlicht und einfach nicht. Jedenfalls geht es uns zu Hause oft so, und darum finde ich diesen Brauch auch in der Familie wichtig.

Heute ist Palmsonntag. Hier geht es zur Geschichte (und zu einem leckeren Rezept).

Damit die Kinder besser verstehen, was heute in der Messe erzählt und gefeiert wird, habe ich nach dieser tollen Idee eine vereinfachte Karte vom Jerusalem zur Zeit Jesu mit Wachskreiden skizziert. Wir konnten uns dadurch auf eine spannende Zeitreise auf den Spuren Jesu begeben.

Jerusalem zur Zeit Jesu

Nach einer kurzen Einführung, bei der ich die Stadt vor ihren Augen mit unseren Bauklötzchen errichtete und anhand von Bildern (aus Heft 22/23 dieser Reihe) die Ereignisse erzählte, konnten die beiden großen Königskinder die wichtigsten Orte der Passionsgeschichte benennen, passende Bildkarten zuordnen und schließlich sogar selbst die Stadt mit Holzfiguren und Bausteinen zum Leben erwecken.

Karte Jerusalem zur Zeit Jesu

Alle (auch wir Erwachsenen) haben nun eine genauere Vorstellung von den historischen Ereignissen. Es ist erstaunlich, welche Wege Jesus auf seinen letzten Tagen in Jerusalem zurückgelegt hat. Das kann man durch Lesen der biblischen Texte gar nicht erfassen.

Auf dem Jahresfestkreistisch macht ein Diorama von diesem Fastenzeitkalender, das wir vor mehreren Jahren gebastelt haben, die Karwoche ersichtlich.

Diorama Karwoche

Es handelt sich um eine Art Passionskrippe in kompakter Form, auf dem die Kinder alle wichtigen Ereignisse suchen und entdecken können. Das dazu passende Geschichtenheft besitze ich zwar nicht mehr, dafür sind aber weitere Kalender hier eingezogen, die ich hier hoffentlich in den nächsten Tagen noch vorstellen kann.

Um diese wichtigste Woche vor Ostern, die in anderen Ländern oft Heilige Woche heißt, in ihrer Dauer darzustellen, legen wir jeden Tag eine Karte (wenn möglich in der passenden liturgischen Farbe) auf und stellen ein Symbol dazu. Ähnlich haben die Kinder im Kindergarten die Ostergeschichte erzählt bekommen.

Hausaltar Palmsonntag

Heute fanden wir einen Esel mit Palmzweigen besonders passend.

Hoffentlich kann der ein oder andere unsere Ideen zum kindgerechten Mitfeiern der Karwoche gebrauchen!

 

 

Advertisements

Von Palmzweigen und Palmherzen

In jenen Tagen:

Jesus und seine Jünger sind nun schon in der Nähe von Jerusalem, um dort das Pascha-Fest zu feiern, also um sich daran zu erinnern, wie Gott sein Volk aus der Gefangenschaft in Ägypten befreite.

Jesus schickt zwei Jünger los und sagt ihnen:

„Geht in das nächste Dorf. Dort werdet ihr am Ortseingang einen Esel angebunden sehen. Auf diesem Tier hat noch nie ein Mensch gesessen. Bindet ihn los und bringt ihn her. Falls jemand fragt: Was macht ihr da? antwortet: Der Meister braucht ihn. Er lässt ihn bald zurückbringen.“

Eselskauf

Sie gehen los und finden wirklich einen Esel, der am Tor angebunden ist, und binden ihn los. In der Nähe stehen Leute, die fragen:“Warum bindet ihr den Esel los?“

Die Jünger berichten, was Jesus ihnen aufgetragen hat. Da dürfen sie den Esel mitnehmen. Sie führen den Esel zu Jesus.Er setzt sich darauf.

Einzug_in_Jerusalem2

Viele Menschen legen ihre Kleider auf den Boden, um einen Weg für Jesus zu machen. Manche reißen Palmzweige ab.

Einzug_in_Jerusalem1

Und alle zusammen rufen sie: „Hosanna! Wir loben den, der in Gottes Namen kommt. Gesegnet ist das Königreich Gottes. Es beginnt jetzt. Hosanna in der Höhe.“

Einzug_in_Jerusalem3

(nach Mk 11,1-10

Palmsonntag 2015:

Auf unserem Tisch für den Jahresfestkreis stehen schon die Palmzweige für die Messe bereit, die die Kinder gestern gebastelt haben:

Palmzweige_Fastenzeittisch

Unser Palmsonntagsmenü: Palmherzenmedaillons

Palmherzengedeck

Zutaten (für 2 Große und 3 Kleine):

1 Zwiebel würfeln und in etwas Fett kurz anbraten

500 g Schweinefiletmedaillons dazugeben und von jeder Seite je nach Geschmack und Dicke durchbraten.

1 Dose Palmherzen (etwas Flüssigkeit aufheben) kleinschneiden und kurz mitbraten.

1 Becher Sahne (Süßrahm) und die Palmherzenflüssigkeit hinzufügen.

2-3 EL gemahlene oder gehobelte Walnüsse dazugeben. Kurz aufkochen lassen. Dann auf kleine Flamme schalten.

1-2 EL TK-Kräuter (z.B. Petersilie) hineinstreuen.

Mit Salz, wenig Pfeffer und je nach Geschmack mit etwas Gemüsebrühe abschmecken.

Als Beilagen hatten wir Salzkartoffeln und Wirsing. Noch königlicher wird es mit Kroketten und je nach Palmsonntagstermin mit Spargel. Für Veganer: Einfach das Fleisch und die Sahne weglassen…

Euch allen einen guten Start in die Karwoche!