Green Cooking am Gründonnerstag

Nun ist die Karwoche schon weit fortgeschritten:

Karwoche Jahreszeitentisch

Die Königskinder haben in den letzten Tagen sehr detailliert die Tempelreinigung aufgebaut und in der Playmo-Kiste auch Silbermünzen für den Verräter Judas Iskariot gefunden (leider nur im Wert von 19 Denaren, wie die Prinzessin ausgerechnet hat. Dann fehlen noch… Na?…).

Erstkommunion der Jünger Jesu

 

Heute, am sogenannten Gründonnerstag, war es also endlich so weit. Nach ca. drei Jahren Vorbereitung dürfen die Jünger zu ihrer Erstkommunion gehen, die gleichzeitig die Einsetzung der ersten Heiligen Messe ist. Mehr dazu findet ihr hier.

 

Bei uns gibt es traditionell an diesem Tag Grüne Soße. Weil alle das so gerne mögen, möchte ich gerne das Rezept mit euch teilen. Ich mache das sonst nach Gefühl, diesmal habe ich mir die Mengenangaben aufgeschrieben.

Ihr braucht für dieses Gericht (für 6 Personen):

Zutaten Grüne Soße

  • 2 Becher Saure Sahne/ Sauerrahm (es geht aber auch Crème fraîche oder Joghurt, je nachdem wie leicht die Soße werden soll);
  • 2 TL Senf
  • 2 EL Mayonnaise
  • (Kräter)Essig
  • Kräuter (traditionell nimmt man Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Pimpinelle, Borretsch, Sauerampfer, Kresse)- in manchen Regionen gibt es den passenden Kräuterbund um diese Zeit, bei uns leider nicht 😦 . In meiner Not habe ich 2 Päckchen TK-Kräuter genommen (8-Kräuter-Mischung) und einige wenige frische dazu, denn nur die sorgen für eine schöne grüne Farbe;
  • Salz
  • hartgekochte Eier
  • Pellkartoffeln
  1. Während die Eier und die Kartoffeln kochen, mischt ihr die Saure Sahne mit der Mayonnaise, dem Senf und 2-3 großzügigen EL Essig. Das ganze sollte leicht säuerlich (aber nicht sauer) schmecken. Zubereitung Grüne Soße
  2. Nun hackt man die Kräuer klein und gibt sie zu den übrigen Zutaten in die Schüssel. Kräuter für Grüne Soße
  3. Alles noch gut pürieren (oder am besten gleich im Mixer zubereiten) und mit Salz abschmecken.Grüne Soße pürieren
  4. Die kalte Soße zusammen mit den hartgekochten Eiern und den warmen Pellkartoffeln anrichten.Gründonnerstag gibt es Grüne Soße

 

Ihr habt somit ein grünes (obwohl ich weiß, dass Gründonnerstag vom althochdeutschen Wort greinen = weinen, klagen abgeleitet wird und mit der Farbe nichts zu tun hat) leckeres, sehr erfrischendes, einfaches und schnelles Fastenessen, das sich auch für Karfreitag gut eignen würde. Bei uns gibt es das aber trotzdem nur einmal im Jahr und gehört zum Gründonnerstag unbedingt dazu.

Gibt es bei euch traditionelle Gerichte zu bestimmten Festen?

 

 

 

 

Palmsonntag zu Hause nachfeiern

Seit einer Woche, also seit dem so genannten ersten Passionssonntag, ist das Kreuz im Esszimmer verhüllt.erster Passionssonntag Iudica

Die Kirche hat sich da etwas Interessantes einfallen lassen, denn das verhüllte Kreuz fällt jedem ins Auge, wohingegen das „normale“ Kreuz höchstens denen auffällt, denen es nicht passt. Der Rest beachtet es schlicht und einfach nicht. Jedenfalls geht es uns zu Hause oft so, und darum finde ich diesen Brauch auch in der Familie wichtig.

Heute ist Palmsonntag. Hier geht es zur Geschichte (und zu einem leckeren Rezept).

Damit die Kinder besser verstehen, was heute in der Messe erzählt und gefeiert wird, habe ich nach dieser tollen Idee eine vereinfachte Karte vom Jerusalem zur Zeit Jesu mit Wachskreiden skizziert. Wir konnten uns dadurch auf eine spannende Zeitreise auf den Spuren Jesu begeben.

Jerusalem zur Zeit Jesu

Nach einer kurzen Einführung, bei der ich die Stadt vor ihren Augen mit unseren Bauklötzchen errichtete und anhand von Bildern (aus Heft 22/23 dieser Reihe) die Ereignisse erzählte, konnten die beiden großen Königskinder die wichtigsten Orte der Passionsgeschichte benennen, passende Bildkarten zuordnen und schließlich sogar selbst die Stadt mit Holzfiguren und Bausteinen zum Leben erwecken.

Karte Jerusalem zur Zeit Jesu

Alle (auch wir Erwachsenen) haben nun eine genauere Vorstellung von den historischen Ereignissen. Es ist erstaunlich, welche Wege Jesus auf seinen letzten Tagen in Jerusalem zurückgelegt hat. Das kann man durch Lesen der biblischen Texte gar nicht erfassen.

Auf dem Jahresfestkreistisch macht ein Diorama von diesem Fastenzeitkalender, das wir vor mehreren Jahren gebastelt haben, die Karwoche ersichtlich.

Diorama Karwoche

Es handelt sich um eine Art Passionskrippe in kompakter Form, auf dem die Kinder alle wichtigen Ereignisse suchen und entdecken können. Das dazu passende Geschichtenheft besitze ich zwar nicht mehr, dafür sind aber weitere Kalender hier eingezogen, die ich hier hoffentlich in den nächsten Tagen noch vorstellen kann.

Um diese wichtigste Woche vor Ostern, die in anderen Ländern oft Heilige Woche heißt, in ihrer Dauer darzustellen, legen wir jeden Tag eine Karte (wenn möglich in der passenden liturgischen Farbe) auf und stellen ein Symbol dazu. Ähnlich haben die Kinder im Kindergarten die Ostergeschichte erzählt bekommen.

Hausaltar Palmsonntag

Heute fanden wir einen Esel mit Palmzweigen besonders passend.

Hoffentlich kann der ein oder andere unsere Ideen zum kindgerechten Mitfeiern der Karwoche gebrauchen!

 

 

Besuch von Elfe und Leopard

Noch ganz knapp vor Aschermittwoch gibt es einen Blick auf zwei neue Faschingskostüme, die dieses Jahr in unsere Verkleidungskiste einziehen durften.

Dieses Jahr flatterte hier eine niedliche Elfe durch die Wohnung.

willemientje

Im Gefolge: eine seltene Leoparden-Tiger-Hund- Mischung:

leopard

Das Elfenkleid ist eigentlich ein Probestück für ein weiteres geplantes Projekt. Es war zwar nicht kompliziert zu nähen, aber bei mehreren Metern Stoff dauerte das Versäubern und Nähen doch ziemlich lange. Deshalb wurde es auch kein weißes Engelkleid (wie es sich die Prinzessin gewünscht hatte), sondern ein alltagssonntagstaugliches hellblaues Elfengewand, das ganz sicher nicht in der Verkleidungskiste verstaubt, sondern in den Kleiderschrank umziehen darf. Es lässt sich toll drehen und ist perfekt für Elfenhobbies wie Tanzen und Fliegen usw. (Und vielleicht tragen Engel ja auch manchmal hellblaue Blütenkleider)

elfenkind

Schnitt: Willemientje (Farbenmix), Flügel: Flohmarkt

 

Der kleine Prinz hat im Stoffgeschäft den Leopardenstoff gefunden und wusste sofort, dass er dieses Jahr als Tiger gehen wird. Deshalb durfte die Mama ihm auch kein Leopardengesicht schminken!

leopard-kostum

Zum Glück habe ich wie letztes Jahr in einer alten Ottobre einen Alltagsschnitt gefunden, der sich leicht in das gewünschte Kostüm abändern ließ. Der Overall ist sehr leicht zu nähen. Da der Leostoff nicht elastisch ist, habe ich ihn eine Nummer größer genäht. Weitere Änderungen: ein breiteres Halsbündchen als angegeben, Druckknöpfe ohne extra Knopfleiste (hoffentlich reißen die Druckknöpfe nicht so schnell heraus) und ein Schwanz, den ich aus Resten genäht habe (Schlauch mit Watte ausstopfen und per Hand annähen). Ärmel und Hosenbeine sind auch um ca. 5 cm verlängert und bisher ohne Bündchen. Es musste alles sehr schnell gehen, da der Babyprinz leider nicht mehr so ausdauernd schläft, deshalb ist es sicher nicht so perfekt genäht, aber es handelt sich ja auch nur um ein Faschingskostüm.

Übrigens war es so begehrt unter den Prinzen, dass sie sich gleich darum gestritten haben!

Grundschnitt: Sandman- Schlafoverall aus der Ottobre 6/2015, Hundemütze und -pfoten: Flohmarkt

 

 

 

Wir backen einen Dreikönigskuchen

Aus einem unserer Lieblingsurlaubsländer, nämlich aus Frankreich, stammt der Brauch, den wir gerne in unserer Familie pflegen.

Dort isst man am heutigen Tag die Galette des Rois und lost den König des Tages aus.

Und so geht es:

Zutaten:

zutaten-dreikonigskuchen2 Rollen Blätterteig

60 g weiche Butter

90 g Zucker

120 g möglichst fein gemahlene Mandeln

4 Eier

1 „Bohne“ (wir haben eine echte „Fêve“ (=kleine Porzellanfigur) aus Frankreich verwendet, eine echte getrocknete Bohne geht aber auch)

1) Wir verrühren Butter, Zucker; Mandeln und drei Eier zu einer glatten Massezubereitung-galette-des-rois

2) Wir rollen den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech aus und schneiden  2 gleichgroße Kreise aus. Als Vorlage nehmen wir eine umgedrehte Schüssel in der gewünschten Größe.blatterteig-galette-des-rois

3) Die Mandelmasse (frz. „frangipane“) streichen wir auf die Mitte des Teiges und achten darauf, den Rand  auszusparen. Wir verstecken die kleine Figur im Kuchen.galette-des-rois

4) Nun wird der Rand mit dem Eigelb vom vierten Ei bestrichen und die zweite Teigplatte daraufgeklebt. Dabei sollte ein Erwachsener helfen.

5) Mit Hilfe eines Fingers und der stumpfen Seite eines Messers kann der Kuchen nun verziert werden. Anschließend wird alles gut mit Eigelb bestrichen, damit die Galette später schön goldbraun glänzt.

6) Im vorgeheizten Ofen wird der Königskuchen nun ca. 30 Min bei 180°C gebacken. Achtet darauf, dass er nicht zu dunkel wird. goldbraun-gebacken-galette-des-rois

(Wir haben aus den Resten noch zwei kleine Kuchen zusätzlich gebacken. Somit gab es Morgens, Mittags und Abends die Möglichkeit, König zu werden. 🙂  ).

Und so wird der König bzw. die Königin des Tages ausgelost (Die Bilder stammen aus Pomme d’api soleil N° 118, S.32f.):

1) Das jüngste Kind sitzt unter dem Tisch (links unten im Bild), während der Kuchen angeschnitten wird. Es bestimmt, wer das erste, das zweite usw. Stück bekommt.

konig-auslosen

2) Wer die Figur in seinem Kuchenstück findet,wird mit einer Pappkrone (selbstgebastelt oder Erinnerungsstück vom letzten Frankreichbesuch) gekrönt und  ist somit König bzw. Königin des Tages (und hat bei uns einen Wunsch frei z.B. Spiel aussuchen, Film aussuchen…). In Frankreich wählt der König seine Königin dazu (und umgekehrt). Das lassen wir aber meistens weg. anleitung-zur-konigswahl

Wir lesen dazu gerne den Kindern ein dazu passendes Bilderbuch vor. Leider gibt es meines Wissens keines in deutscher Sprache. Die Kinder mögen besonders die Geschichte von einer fiesen Ratte, die ihrer gastfreundlichen Nachbarin einen bösen Streich spielt.

bucher-zur-galette-des-rois

Rückblick: Weihnachten bei den Königskindern

Also dieses Jahr hat der Advent ja wirklich seeehr lange gedauert! Und das Warten nahm für die Kinder auch am 24.12. fast kein Ende.

Umso mehr freuten sich alle, als es endlich soweit war:

Nach der Kinderchristmette (bei uns ist das eine richtige Mette, nicht nur ein Krippenspiel), ging es in der Dämmerung nach Hause und dort hatte tatsächlich das Christkind den Baum aufgestellt.

heiligabend

Ich verstehe den momentanen Trend überhaupt nicht, bei dem der Baum schon während des gesamten Advents (von den Kindern mit-)geschmückt im Haus steht und dann nach Heiligabend sofort verschwindet. Denn abgesehen davon, dass es sich um einen Weihnachts– und keinen Adventsbaum handelt, istweihnachtsbaum es nämlich auch für mich als Erwachsenen noch soooo schön, wenn da plötzlich ein herrlich geschmückter Baum aus dem Wohnzimmer entgegen leuchtet. Und dieser Tannenduft ist nur an diesem Abend so gut, danach nimmt das ganz rasch ab 😦

 

Aber leider scheint die Weihnachtszeit immer früher in den Advent verlegt zu werden und nach dem 24.12. , also in der eigentlichen Weihnachtszeit, ist dann alles Festliche und Feierliche mit einem Schlag vorbei.

Zum Glück hat es jede Familie selbst in der Hand, das Fest so zu gestalten, wie es dem Jahresfestkreis und liturgischem Kalender entspricht. So kann man wenigstens zu Hause den Kindern etwas vom wahren Weihnachtszauber vermitteln, der mit der Geburt von Gottes Sohn in Bethlehem beginnt.

christkind

Deshalb legt eines der Kinder auch zuerst das Jesuskind in die weiche Krippe (für gute Taten durfte man im Advent ein wenig Heu in die Krippe legen), dann lesen wir die Weihnachtsgeschichte und spielen sie nach.

ostheimer-krippe

Dann gibt es Geschenke, Geschenke, Geschenke… denn seit 2000 Jahren ist diese Nacht ein echter Grund zur Freude: Uns ist der Erlöser der Welt geboren!

Leider etwas verspätet am Ende der Weihnachtszeit (die geht aber noch bis zum Sonntag):

weihnachtswunsch

Mit den Königskindern durch den Advent: Wir stellen uns vor und binden einen Adventskranz

mit-den-konigskindern-durch-den-advent

Ich bin so aufgeregt, denn heute beginnt fast die schönste Zeit im Jahr: der Advent. Aber zuerst stelle ich mich mal vor: Ich heiße Marie und bin 8 Jahre alt. Mit meinen 3 jüngeren Brüdern lebe ich in einer kleinen Stadt. Meine Eltern wohnen natürlich auch dort. Und mein Kater, aber der lebt hauptsächlich auf der Straße. Ich habe mal die ganze Familie gemalt, damit man sich uns besser vorstellen kann:meine-familie Ich will euch dieses Jahr mal erzählen, warum ich die Adventszeit so gerne mag und was wir in der Familie alles in dieser besonderen Zeit machen. Ab dem ersten Dezember dürft ihr uns also auf unserem Weg Richtung Weihnachten begleiten.

Wenn ich an Heiligabend denke, kribbelt es in meinem Bauch vor Aufregung. Ich kann es kaum erwarten! Leider dauert es dieses Jahr besonders lange bis Weihnachten, aber zum Glück erleben wir Königskinder so viel, dass es uns (fast) nie langweilig wird.

Eigentlich beginnt der Advent immer schon ein paar Tage vor dem ersten Adventssonntag. Denn dann holt mein Papa aus dem Keller unsere Adventskisten. Wir haben eine schöne dunkelrote und einen alten Umzugskarton. Da sind so viele Sachen drin! Leider dürfen wir Kinder nicht darin herumkramen. Mama braucht daraus erstmal nur einige Dinge: adventskranz-bindeneinen Strohkranz , der schon ziemlich mitgenommen aussieht (Mama sagt, der heißt Kranzrohling. Das ist doch ein merkwürdiger Name, oder?), einen Teller und vier goldene Kerzenhalter. Dann ist da noch eine Rolle mit altem Draht, der Jahr für Jahr sorgfältig aufgerollt wird und dann mit dem Rohling wieder in die Adventskisten wandert. So brauchen wir nicht immer alles neu kaufen. Aber etwas muss doch jedes Jahr neu besorgt werden: vier Kerzen (Mama mag am liebsten rote. mir würden andere Farben aber auch ganz gut gefallen oder es gibt auch so Kerzen mit Glitzer) und Zweige. Meine Omas haben es gut, denn die gehen einfach mit der Gartenschere vor die Haustür und haben alle möglichen Bäume und Büsche, von denen sie sich ein paar Zweige abschneiden können. Dann trocknet der Kranz auch nicht so schnell und es besteht weniger Brandgefahr. Wir kaufen die Zweige einfach auf dem Markt.

adventskranzMeine Mama hat von ihrer Mama gelernt, wie man einen Kranz bindet. Ich passe immer gut auf, damit ich es auch lerne und später meinen Kindern beibringen kann.
Habt ihr auch Lust auf einen selbstgemachten Adventskranz? Wenn ihr keine Oma habt, die es euch erklärt, findet ihr auch ganz viele Anleitungen im Internet, z.B. hier. Das gab es früher noch nicht, sagt meine Mama. Kann man sich das vorstellen??

Ich liebe den Duft von frischen Tannenzweigen! Es riecht nun schon richtig nach Weihnachten. Und heute morgen gab es ein gemütliches Adventsfrühstück bei Kerzenschein. adventsfruhstuckIch hab mal ein Bild vom Vorjahr herausgesucht:

Mein Bruder Max war ganz enttäuscht, dass noch kein Adventskalender hing. Dabei ist doch noch gar kein Dezember! Er ist noch im Kindergarten und weiß es nicht so genau. Aber als er gerade losmotzte (was beinahe die feierliche Stimmung kaputtgemacht hätte), wisst ihr was wir da entdeckt haben? Ein kleines Päckchen, das unser kleiner Bruder Leon auspacken durfte (der hätte sonst auch losgeschrien- manchmal ist es wirklich nicht leicht mit Brüdern!). War das nicht lieb von Mama und Papa? Dabei war ja wirklich noch kein Adventskalendertag. Im Paket war ein Büchlein mit der Geschichte über die Entstehung des ersten Adventskranzes (das Büchlein findet ihr in der Pixi-Reihe W29). Den hat ein Pfarrer namens Johann Hinrich Wichern vor 170 Jahren in Hamburg erfunden, um armen Kindern ohne Mama und Papa das Warten auf Heiligabend leichter zu machen. Tag für Tag wurde eine Kerze mehr angezündet, dass es immer heller in der dunklen Adventszeit wurde bis Weihnachten, am Geburtstag vom Jesusbaby. Damals brauchten sie ein Wagenrad für so viele Kerzen (es waren 24), heute reicht unser Rohling für vier Stück.

Wir sangen noch die erste Strophe von „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Dann mussten wir uns beeilen, damit wir noch pünktlich zur Messe kamen, denn dort sollte dann der Adventskranz gesegnet werden. Der Pfarrer hat dann überhaupt etwas ganz Verrücktes erzählt. Heute ist nämlich sowas wie Neujahr, weil nämlich ein neues Kirchenjahr beginnt. Hat das schon mal jemand gehört?

War unser erster Advent nicht aufregend? Ich hab doch gesagt, dass das Warten auf Heiligabend nicht schwer ist, wenn wir so viel erleben.

Wie habt ihr in eurer Familie den Beginn der Adventszeit gefeiert?

 

 

 

Aschermittwoch auf unserem Jahresfestkreistisch

 

aschermittwoch

Heute beginnt die Fastenzeit: 40 Tage Fasten, Beten und Almosen geben.

Wir haben am Vorabend nach dem Abschmücken der Faschingsdekoration einen Palmzweig vom letzten Palmsonntag, der immer die Osterkerze oder das Kreuz schmückte verbrannt, damit die Kinder sich auf den heutigen Tag einstimmen können. Besonders schöne Asche gab es nicht und die Glasschale hat es auch nicht überlebt 😦 Woher kommt eigentlich die Asche in der Kirche?? Haben die andere Palmzweige????

Die Kinder haben die Holzfigur mit der passenden liturgischen Farbe (lila) ausgewählt und dazu gestellt. Dann lasen wir das Tagesevangelium und sprachen kurz über die kommenden Wochen und besonders den folgenden Fast- und Abstinenztag, da wir nicht wussten, wie kindgerecht das Ereignis dann in der Messe thematisiert werden würde.

Fastenzeit für KinderIch habe dieses Jahr versucht, die Fastenzeit kindgerecht auf unserem Jahresfestkreistisch darzustellen: als ein steiniger Weg, der mit der Asche beginnt und zum Kreuz führt. Die einzelnen Sonntage sind wie im Advent jeweils durch eine Kerze dargestellt, die dann angezündet werden darf. Die Holzfigur mit der liturgischen Farbe darf mitwandern, damit man weiß, wo man sich gerade befindet, auch wenn die Kerze nicht brennt. Die Karwoche habe ich versucht mit den entsprechenden Figuren (siehe auch hier und hier) für Kinder bildlich werden zu lassen.

 

Karwoche holzfiguren

Palmsonntag      Letztes Abendmahl am Gründonnerstag    Verrat durch Judas       Karfreitag

Hier erkennt man noch einmal die sieben Kerzen- ein wirklich langer Weg bis Ostern

Jahreszeitentisch Fastenzeit

Ich wünsche allen eine besinnliche Fastenzeit und eine gute Vorbereitung auf Ostern!